16.-18. Februar 2017 – Programm online – jetzt anmelden

Programmkomitee


René Bohne: Informatiker - Maker - Gründer

René Bohne René Bohne ist Doktorand der Informatik an der RWTH Aachen. Er erforscht neue Benutzerschnittstellen für 3D-Drucker und andere digitale Fabrikationstechniken für den Einsatz zuhause. Er leitete das erste deutsche FabLab in Aachen seit seiner Gründung und ist Experte für FabLabs und die Maker Kultur. Seit seiner Diplomarbeit beschäftigt er sich mit Wearables und hat zu diesem Thema zwei Bücher für den O'Reilly Verlag geschrieben. René unterstützt Open Source Software und Hardware und hat u.a. die Projekte VisiCut (Software für Lasercutter) und FabScan (DIY 3D-Scanner) betreut. René ist seit November 2016 der Startup Program Manager der Telefónica NEXT. Er hilft Startups auf ihrer Reise ins Internet der Dinge mit der geeny.io IoT-Plattform.


Guido Burger: Maker - Ingenieur - Segler

Guido Burger Als Product-Engineer ist Guido Burger immer auf der Suche nach neuen Technologien und Produktideen. Sein Steckenpferd sind vernetzte Dinge von der Kaffeemaschine bis zu Sensoren welcher den Duft von Erdbeeren erkennen können. Energy-Harvesting, Micro-Electro-Mechanical Sensor, Bluetooth Low Energy inspirieren immer wieder zu neuen Maker Projekten: DIY-Smartwatch, Open Fitnesstracker, Sensibler Ring und mehr. Sein aktuelles Projekt ist eine „digitale Flaschenpost“ als IoT-Lernplatform an Schulen und Hochschulen. Ach ja und alles hat mit einen kleinen Fab-Lab im Hinterhof gestartet, heute nutzt er professionelle SMD Bestückungsautomaten, lötet aber immer noch SMDs im Pizza-Backofen.


Dr. Hans Dietl: Ingenieur - CTO - Entwickler

Dr. Hans Dietl Dr. Hans Dietl absolvierte sein Studium „Allgemeiner Maschinenbau“ an der Technischen Universität, 1987 Dissertation „Ein Verfahren zur objektiven Olfaktometrie“. Er ist seit 1987 für Ottobock tätig. Ottobock zählt zu den international führenden Anbietern in der Medizintechnik. Hans Dietl begann als Entwicklungsingenieur in Wien, wurde später Geschäftsführer der Otto Bock Healthcare Products GmbH in Wien und ist CTO der Otto Bock HealthCare GmbH in Duderstadt. Hauptprojekte: Entwicklung eines myoelektrischen Kinderhandsystems, Entwicklung einer hydraulischen Knieprothese, Entwicklung einer neuen Generation mikroprozessor gesteuerter Knieprothesen (C-Leg®), Myoelektrische Systeme für die Obere Extremität.


Phill Handy: Businessexperte - Entrepreneur - Maker

Phill Handy Phill Handy arbeitet als internationaler Businessexperte mit mehr als 25 Jahre Erfahrung in Unternehmehensgründung und -wachstum.
Als Geschäftsführer der UnternehmerTUM MakerSpace GmbH schafft er derzeit einen einzigartigen Ort für die nationale und internationale Innovations- und Entrepreneursszene.
Phill, ein begeisterter Entrepreneur, weiß, was es heißt einen Platz zur Verfügung gestellt zu bekommen, an dem Träumen und Ideen wachsen. Er gründete und führte eine Vielzahl eigener Firmen – momentan xCite Project Offices in Düsseldorf und Frankfurt und das Forum BCGroup, das S&M Firmen unterstützt und ihnen hilft alte und neue Technologien zu vereinen.


Maik Schmidt: Autor - Softwareentwickler - Maker

Maik Schmidt Maik Schmidt arbeitet seit mehr als 20 Jahren als Softwareentwickler für mittelständische und Großunternehmen. Er schreibt Artikel für diverse Zeitschriften und hat einige Fachbücher verfasst. Diese drehen sich nicht nur um die Programmierung, sondern auch um sein weiteres Steckenpferd: die Mikroelektronik und die Maker-Szene. Er beschäftigt sich vornehmlich mit dem Arduino und dem Raspberry Pi und spricht darüber auch gern auf internationalen Konferenzen


Dr. Roland Stelzer: Fab-Lab-Pionier, Forscher und Maker

Roland Stelze Dr. Roland Stelzer machte sein Doktorat in Robotik an der De Montfort University, Leicester, UK. Er ist Gründer und Geschäftsführer des Happylab - Österreichs erstem Fab Lab - und Vorsitzender der Österreichischen Gesellschaft für innovative Computerwissenschaften (INNOC) und hat in dieser Funktion zahlreiche Forschungsprojekte konzipiert und durchgeführt. Eines davon war das Roboat-Projekt, im Rahmen dessen eines der weltweit führenden Roboter-Segelboote entwickelt wurde.